Quan Li K'an | Karate als Kampfkunst

 Karate wird heute in den verschiedensten Ausprägungen praktiziert. So kann ein jeder die Variante wählen, die ihm oder ihr am meisten entgegenkommt. Viele Karateschulen unterrichten ein breiten- oder wettkampfsportorientiertes Karate, welches sich seit den 1950er Jahren entwickelt hat. Wir orientieren uns an den Ursprüngen der Kampfkunst, der Selbstverteidigung, und verbinden das mit einer gesunden Form der Ausübung der Prinzipien, die über Generationen vermittelt wurden.


"Kata is a time-tested, prepackaged toolbox of kick-ass lessons – delivered through a bad-ass template of physical awesomeness – designed to save your ass on the street." [Jesse Enkamp]

 

Bei Quan Li K‘an (Kreis aus Feuer und Wasser) handelt es sich um ein stilübergreifendes Verständnis der Kampfkünste und den diesen zugrunde liegenden Prinzipien und wendet sich somit an jeden ernsthaften Kampfkünstler, der ein tiefergreifendes Interesse an allen Fascetten der Kampfkünste besitzt und um ein erweitertes Verständnis der Techniken bemüht ist.

 

Es gibt verschiedene Schulen in der Tradition asiatischer Kampfkünste, die alle das obige Prinzip achten, in ihrer technischen Anwendung jedoch durchaus unterschiedliche, wenn auch verwandte Wege gehen.


 

Karate ist die technische Basis. Wir verzichten jedoch auf die wettkampforientierten Einflüsse der letzten Jahrzehnte und bringen stattdessen Elemente aus dem Aikido und Jujutsu zurück in das Curriculum, um ein umfassendes Repertoire der Selbstverteidigung bieten zu können. Maßgeblich angereichert wird dies mit Übungsformen aus dem Taiji.

 

Der Unterricht besteht hauptsächlich aus Kihon Waza (Üben der Grundtechniken mit und ohne Partner) und Kata Oyo (Kata und Taiji Formen mit ihren Anwendungen).

A student said to his master: "You teach me fighting, but you talk about peace. How do you reconcile the two?" The master replied: "It is better to be a warrior in a garden than to be a gardener in a war." (Unknown source) 

If you are a karate learner and never have to use your karate, then you have achieved the goal of your karate practice. (Kyan Chotoku)